Naturkosmetik aus Brandenburg von GW aus Ludwigsfelde, 12.05.2015

  147 
Hersteller von Naturkosmetik aus Brandenburg finde ich nur wenige. Da gibt es die Stutenmilchfarm Grüne Oase aus Brieselang, Ticoche aus Zossen (keine Naturkosmetik, dafür ganz in meiner Nähe) und GW aus Ludwigsfelde. GW sagte mir nichts, bis ich das Unternehmen im Teltow-Fläming besuchte.

Naturkosmetik made in Brandenburg

Bereits seit 2012 wird hier in Ludwigsfelde von der Firma GW nature cosmetics Naturkosmetik hergestellt. Der Name GW ist die Abkürzung für Gabriele Wyeth, eine Witwe, die 1953 begann eigene Kosmetikartikel herzustellen.
Vorher in Berlin Reinickendorf ansässig, arbeiten zurzeit 15 Mitarbeiter am Erfolg des Unternehmens. Um über Besonderheiten der Kosmetika und die Entwicklung der Firma zu sprechen, traf ich Marion Schoening.

Abgefüllte Vital Oxygen Face Mask

Frau Schoening, was ist das Besondere an den GW-Produkten?
In den 80er Jahren wurde zusammen mit der Charité in Berlin geforscht wie Sauerstoff die Zellen beeinflusst.  Daraus wurde ein Patent entwickelt. Hierbei geht es um aktiven Sauerstoff, der die Mikrozirkulation anregt. Es konnte in der untersten Hautschicht gezeigt werden, wie der Sauerstoff die Hautdurchblutung anregt. Dies führt zu einer beschleunigten Stoffwechselwirkung. Die Verarbeitung der Forschungsergebnisse und die jahrelangen Erfahrungen bewirken eine hohe Wirksamkeit unserer Produkte. 

Wie funktioniert das mit dem aktiven Sauerstoff?
Man kann sich das vorstellen wie bei einem Stau auf der Autobahn. Wenn der Stoffwechsel nicht so gut funktioniert, bewegen sich die Blutteilchen langsamer. Mit dem Sauerstoff werden, bildlich gesprochen, Nebenstraßen entwickelt. Der Stoffwechsel wird angeregt und man merkt es auch. Wir haben einige Produkte, wo es etwa 10 min nach dem Auftragen zu einer Rötung kommt. Diese Rötung klingt wieder ab und ist nicht allergisch, sondern einfach eine erhöhte Blutzirkulation.



Bei dem Hairregulator zum Beispiel wird in der Kopfhaut die Durchblutung angeregt und damit werden die Haarwurzeln stärker mit Nährstoffen versorgt. Wenn die Haarwurzel abgestorben ist, dann können auch wir nichts mehr tun. Wenn Haarwurzeln schlecht durchblutet werden und schwächer werden, dann setzen wir hier an und fördern die Blutzirkulation. Unsere Haarpflege ist sehr erfolgreich in Asien.

Wie kommt das?
In Asien sind die Haare noch viel wichtiger als bei uns. Dort gibt es spezielle Kopfhautshops wo die Kopfhaut analysiert wird. Die Kunden gehen einmal die Woche in diese Shops. Und dann sieht man auch die Erfolge, die die Produkte hervorrufen. Das ist ganz interessant. Man erhält ein Foto von der eigenen Kopfhaut und dann wird verglichen, ob die Pflege geholfen hat oder nicht.



Mh, ich kannte Ihre Haarpflegeprodukte bisher nicht.
Ja, in Deutschland ist die Haarpflege in der Art nicht so verbreitet wie in Asien. Bei uns ist es eher die Hautpflege. Unsere Produkte werden häufig von Kosmetikstudios gekauft. Einige Artikel kann man auch in Apotheken erwerben. Insgesamt bieten wir über 80 Erzeugnisse an. Pflegeprodukte im Bereich Neurodermitis, Akne, Haarausfall und Schuppen werden in Apotheken gut nachgefragt.

Also Kopfhautshops, das klingt lustig.
Ja, deswegen bieten wir eine Kopfhautcreme an. Diese ist in Deutschland nicht so erfolgreich, einfach weil die Leute hier ein solches Produkt nicht kennen. Das ist eine Creme, die in Asien gut funktioniert.



Warum sind Sie von Berlin nach Brandenburg gezogen?
Es gibt hier mehr Platz, mehr Möglichkeiten und die Vision einen Teil unserer Rohstoffe selber herzustellen. Die Ideen sind da, aber es ist noch entfernt. Es steckt eine Menge Logistik dahinter. Jetzt versuchen wir erstmal regionale Anbieter zu finden. Das ist für die Kosmetikherstellung etwas schwierig, da viele regionale Erzeuger nicht die notwendigen Zertifizierungen nachweisen können. Kleinere Anbieter sagen uns wie schwierig das ist und wir müssen dann auf größere Lieferanten zugreifen. Diese dominieren den Markt.

Rohstoffe wie Gelee Royal holen wir bereits vom Imker aus der Region. Anderes wie z.B. Traubenkernöl ist schwierig regional zu beziehen. Es gibt einige Weinanbauflächen hier, doch das Traubenkernöl ist unglaublich schwer herzustellen. Dazu müssen die Weintraubenkerne so gereinigt werden, dass es für eine Ölpressung in Ordnung ist. Das klappt noch nicht. Dafür erhalten wir Sanddorn aus der Region.



Was ist das Besondere an dem aktiven Sauerstoff?
Zum Sauerstoff gibt es zwei geteilte Meinungen. Die einen sagen Sauerstoff wäre schlecht und mitverantwortlich für das Verderben von z.B. Lebensmitteln. Wir haben jedoch den Nachweis, dass in der Form wie wir den Sauerstoff verwenden es zum einen super funktioniert und zum anderen benötigen wir keine chemischen Konservierungsstoffe. In unserem Fall konserviert der Sauerstoff auch. Auf dem Markt gibt es eine andere Art der Verwendung von Sauerstoff und zwar in Verbindung mit Alkohol. Dadurch kommt der negative Effekt der Hautaustrocknung zu stande. Unser Vorteil ist diese besondere Form des Sauerstoffes, die kein anderer hat.



Wir haben einige Kosmetiker-Stammkunden, die von unseren Produkten überzeugt sind und seit Jahren anwenden. Es gab bisher keine Reklamationen wegen Unverträglichkeiten. Und auch hier erhalten wir ein positives Feedback was die Langzeitwirkungen unserer Artikel angeht.

Es gibt zwei Linien, einmal die BIOcutin, hauptsächlich für die Haarpflege, und dann die Saneo2 für die Haut. Die Firma steht heute für eine natürliche Pflege mit anspruchsvollen Produkten, die ihren Weg auch und besonders nach Asien gefunden hat.

Bei einem Rundgang durch das ehemalige Aldigebäude konnte ich einen Blick hinter die Kulissen werfen.




Bei GW nutzen Sie keine Nanopartikel, was spricht dagegen?
Es kam zu einer Trendwende, ich denke so 2010, als viele Kosmetikfirmen begannen mit Nanopartikeln zu werben. Weil diese so klein sind und extra tief in die Haut eindringen. In der Kosmetikbranche gibt es jetzt einen Eklat. Nanopartikel sollen verboten werden in der EU. Weil die Teilchen unstrukturiert in die Haut eindringen, dass man nicht sagen kann, was sie dort eigentlich anrichten. Es existiert keine fundierte Forschung. Jetzt stehen die Befürchtungen, dass Nanopartikel krebserregend sein könnten.
Aus der damals positiven Einstellung gab es bei einigen Firmen die Marketingentscheidungen Nanopartikel zu bewerben, obwohl gar keine vorhanden waren. Und jetzt die Kehrtwende.



Die Chemikerin Frau Myszk beim Messen von ph-Werten.

Die Abfüllmaschine war gerade in Aktion. Es wurde die Vital Oxygen Face Mask abgefüllt. Von der Hyaluron Handcreme erhielt ich eine Probe, die ich etwa eine Woche getestet habe. Mein persönliches Fazit: Die Creme zieht gut ein und duftet angenehm, recht intensiv - wonach kann ich gar nicht sagen. Dann probierte ich noch die Gesichtscreme Vital Oxygen Care. Diese duftet ganz sanft und hinterlässt ebenfalls ein gutes Hautgefühl.



Hier lagern Testreihen für neue Kombinationen.



Nicht jeder Stoff ist langfristig farbecht. Probeserien werden getestet.



Jemand, der fast alles verträgt und ein gesundes Hautbild hat, wird wahrscheinlich eher auf den Preis achten.
Frau Schoening meinte während unseres Gespräches, dass viele Konsumenten zu ihnen finden, weil sie Probleme mit der Haut oder den Haaren hätten. Und diese Kunden nehmen die Wirksamkeit der GW-Produkte intensiv wahr.

Es war ein interessanter Rundgang durch die Kosmetik-Manufaktur, bei der ich wieder einiges dazulernen konnte.


Es gibt einen Werksverkauf direkt am Standort. Wer es online bequemer findet, kann unter www.gwcosmeticshop.de bestellen.
 
Interesse geweckt? Wer die GW-Produkte testen möchte bzw. bereits weiß wie toll diese sind, kann bis zum 30. Juni 2015 unter dem Rabattcode "Brause2015" 15% sparen.
 
Kontakt

GW nature cosmetic GmbH
Dr. Heinz Witte

Nuthedamm 16         (mit Werksverkauf)
14974 Ludwigsfelde

Telefon 03378 / 510 46 11

Email nature_at_gwcosmetic.com

Internet www.gwcosmetic.com

Online Shop www.gwcosmeticshop.de

Bis zum 30.06.2015 mit dem Rabattcode "Brause2015" auf den Einkaufspreis 15% sparen.
 
  147 


Kommentare

Sie müssen angemeldet sein um diesen Beitrag zu kommentieren